weblog.hist.net

Dis Connecting Media

Mit der für Medienwissenschaftler typischen sperrigen Schreibweise «Dis Connecting Media» hat eine Gruppe von zumeist jüngeren Forschenden am Institut für Medienwissenschaft der Universität Basel die Phänomene Telephon und Telephonieren untersucht. Das kürzlich erschienen Buch dazu versammelt eine Reihe von Beiträgen wissenschaftlicher und künstlerischer Art – ein schön gemachtes Werk mit wunderbaren Illustrationen und unterhaltsamen Texten unter anderem von Regine Buschauer, Frank Haase, Stefan Münker und Hansmartin Siegrist.

Die Basler Medienwissenschaftlerin Regine Buschauer stand letzte Woche bei Radio DRS Red und Antwort; den Beitrag als MP3-Download oder als Stream gibt es exklusiv auf hist.net!

Workshop «Kultur und Digitalisierung» I in Romainmôtier



Von heute bis Samstag treffen sich in Romainmôtier in der Nähe von Yverdon-les-Bains eine Handvoll Fachleute und Kunstschaffende, um über Kultur und Digitalisierung zu diskutieren. Eingeladen hat das Migros Kulturprozent, verantwortlich zeichnet eine Projektgruppe bestehend aus Dominik Landwehr, Veronika Sellier, Claudia Rosiny, Giaco Schiesser und mir.

Den Einstieg im ersten Teil machte Felix Stalder, Dozent an der Hochschule für Gestaltung und Kunst in Zürich, der über soziologische Perspektiven der Informationsgesellschaft referiert. Ihm folgte Stefan Münker, Medienwissenschafter, Redaktor und neu Privatdozent an der Universität Basel, mit einem wunderbaren, auch historisch fundierten Vortrag zum Phänomen Web 2.0.

Wir werden immer wieder über diesen Workshop berichten, verweisen aber gerne auf rebell.tv, wo in einem ganz anderen Tempo aus Romainmôtier berichtet wird!

Nachtrag: Hier schon die ersten visuellen Eindrücke vom Workshop auf flickr.