weblog.hist.net

Historisch abtanzen

Und sie können es doch, die über 300 Historikerinnen und Historiker, die der Einladung von Zeitgeschichte online, Docupedia und von Clio online gefolgt sind: richtig abtanzen – ohne Zweifel der soziale Höhepunkt des Historikertages.

When History meets the Public

Endlich wieder ein bisschen Historikertagsstimmung: Ein propevoller Hörsaal, bei dem sogar die Bodensitzplätze so rar waren, dass auch das Referentenpültchen umlagert wurde. Wie früher halt, richtig gemütlich. Um was es ging? Um Public History natürlich.

Die Kollegen vom Historikertag-Blog sassen wie ein schwarzer Block in der Mitte des Hörsaals und werden ganz sicher ausführlich über diese gelungene Veranstaltung berichten.

So kann ich also ganz beruhigt an den H-Soz-u-Kult-Empfang gehen 😉

Junge Wilde in Berlin

Es war ein komisches Gefühl heute auf dem Podium «Virtuelle Grenzen der Geschichtswissenschaft. Stand und Perspektiven der digitalen Geschichtsforschung» zu sitzen. Die letzten Jahre war es meine Rolle, an Konferenzen und Tagungen den Digitalen Clown zu spielen, den man nicht ernst nehmen muss und der von Sachen erzählt, die angeblich in baldiger Zukunft auf uns Historiker zukommen sollen und von denen die meisten Vertreter der Zunft eigentlich nichts wissen wollten.
(mehr …)

Time after Time. Der Historikertag tanzt!

Am 30.09., ab 21.00 Uhr, legen Zeithistoriker im „Cum Laude“ im Westflügel der Humboldt-Universität, Universitätsstraße 4, Soulmusik, Pop, Balkanbeats und Indie/Elektro auf. Kollegen und Kolleginnen aller Epochen sind herzlich eingeladen! Eine Idee von Zeitgeschichte-online, Docupedia-Zeitgeschichte und Clio-online (via docupedia). Addendum: Moralisch-tänzerisch unterstützt von hist.net.

„Historikertag“ – Geschichtsblog des Monats September 2010

Schon der letzte Historikertag anno 2008 wurde von einem Weblog begleitet – und dieses hier als Geschichtsblog des Monats September 2008 vorgestellt. Das Weblog war seinerzeit das Ergebnis studentischen Engagement im Rahmen eines Seminars. Nun, 2010, wird der kommende Historikertag wieder von einem Weblog begleitet, doch dieses Mal ist der Auftritt deutlich professioneller. Zwar ist das Weblog zum Historikertag nicht integraler Bestandteil der offiziellen Website, was die ungeübten Betrachter/innen etwas verwirren mag, ist dafür aber im renommierten Wissenschafts-Blog-Netzwerk ScienceBlog integriert.
(mehr …)

48. Analoger Deutscher Historikertag in Berlin Ende September

Ende Spetember ist es wieder so weit: der Kongress tanzt. Die 48. Ausgabe des Deutschen Historikertages findet heuer in Berlin statt und verspricht wieder viel Rummel und Nabelschau. Das Thema «digitale Geschichtswissenschaft» ist gleich mehrfach präsent im diesjährigen Programm, wenn auch zumindest etwas versteckt.

So wird in der Sektion «Im Grenzbereich zwischen Quellenproduzenten, Archiven und historischer Forschung: Heutige Anforderungen an eine archivalische Quellenkunde» Prof. Dr. Rainer Hering über «Digitale Quellen und historische Forschung» berichten (1. Oktober 2010 zwischen 15.15 und 18 Uhr im HS 1.205).
(mehr …)

Ungleich Seiten: Geschichtsblog des Monats September 2008

Peter Haber hatte es bereits angedeutet, ich versprochen: Der bemerkenswerte Umstand, dass ein Historiker-Tag mit einem Weblog begleitet (und vorbereitet) wird, ist Grund genug, diesen Weblog hier in die Reihe der monatlichen Hinweise aufzunehmen, auch wenn davon auszugehen ist, dass nach dem Ende des Historiker-Tags der Weblog eingestellt wird.
(mehr …)

Die deutsche Ökumene der Historiker bloggt!

«Die Ökumene der Historiker» betitelte Karl Dietrich Erdmann vor über zwanzig Jahren sein gewichtiges Buch über die Geschichte der Internationalen Historikerkongresse und so soll diese schöne Bezeichnung hier auch für den Deutschen Historikertag Verwendung finden.

Alle zwei Jahre findet er statt, der grösste geisteswissenschaftliche Kongress Europas, jeweils am Ende der vorlesungsfreien Zeit – was zumindest für die reformierten Semesterzeiten in der Schweiz nicht mehr stimmt.
(mehr …)