weblog.hist.net

Web 2.0 im Museum

«Facebook, Twitter, Youtube und Co. haben die Museen in der Schweiz erreicht. Die Einbindung von Social Media-Tools auf Museumswebsites wird vor allem für Marketing- und PR-Zwecke genutzt. Welche Chancen bieten die sozialen Medien in den klassischen Museumsbereichen «Sammeln», «Ausstellen» und «Vermitteln»? Worin bestehen die Risiken der partizipativen Angebote?»

Eine Tagung Ende November in Bern informiert über verschiedene Anwendungsmöglichkeiten und stellt Beispiele aus der Schweizer Museumslandschaft vor. Das Tagungsprogramm inkl. Abstracts und Teilnahmebedingungen gibt es hier.

Das Bild stammt von Markus Trapp und wurde im Deutschen Historischen Museum (Berlin) aufgenommen (CC BY-NC-SA 2.0).