weblog.hist.net

Hitlerblog: Geschichtsblog des Monats Mai 2010

Kann man ein Weblog eines Politik-, Kommunikations- und Medienwissenschafters als Geschichtsblog bezeichnen? Daniel Erks „Hitlerblog“ ist weder ein geschichtswissenschaftliches Unterfangen, noch befasst es sich im herkömmlichen Sinne mit Phänomenen der Vergangenheit. Vielmehr interessiert sich Erk für die geschichtskulturellen Erscheinungsformen des Nationalsozialismus (und seiner Insignien) im Allgemeinen und der Figur Hitlers im Besonderen. Das Weblog belegt in regelmässigen Abständen, dass das Internet wenn nicht die Menge und Varianz der Auseinandersetzung mit der wohl bestgehassten historischen Person, so doch die Dokumentation der vielfältigen Beschäftigungsformen mit ihr befördert hat.
(mehr …)

h-madness: Geschichtsblog des Monats April 2010

Leitet das seit Januar 2010 laufende Weblog „h-madness„, wie der Name schon andeutet, möglicherweise einen Trend ein: eine Verlagerung der digitalen Wissenschaftskommunikation vom e-Mail-Newsletter (wie die bekannten H-Net Discussion Networks) zum Wissenschaftsblog? Die Aufmachung und Gliederung von h-madness lässt jedenfalls klar erkennen, dass hier der Anspruch besteht, eine Plattform für einen wissenschaftlichen Austausch in einem spezifisch historischen Sachgebiet zu etablieren. (mehr …)

Stadtgeschichte: Geschichtsweblog des Monats März 2010

Wir kommen wieder einmal auf ein Weblog, dass aus der Hand eines selbständigen Historikers (wie etwa das Weblog „Geschichtspassagen“ oder das Blogmagazin „Geschichtspuls“ ) stammt und sich der Stadt-/Lokal-/Regionalgeschichte widmet (wie etwas die „Frankfurt Story“ oder „Regionalgeschichte„). Eignen sich diese Themen besonders zum Bloggen? Oder fühlen sich selbständige Historiker/innen eher zum Web 2.0 hingezogen? Peter Wanner zumindest füttert sein Weblog namens „Stadtgeschichte“ in leidlich regelmässigen Abständen mit Gedanken und Ansichten aus seiner beruflichen Beschäftigung der Heilbronner Stadtgeschichte.
(mehr …)

Histoire Globale: Geschichtsweblog des Monats Februar 2010

Einen etwas anderen, aber nicht minder interessanten Ansatz für ein historisches Weblog verfolgt das Projekt „Histoire Globale“ mit dem gleichnamigen Weblog. Angeregt vom Journalisten Laurent Testot haben sich einige Wissenschafter/innen, vorwiegend Historiker/innen, darunter bekannte Namen wie Philippe Beaujard, Christian Grataloup und Philippe Norel, zusammengetan, um kurze wissenschaftliche Artikel zu verfassen, die sich irgendwo zwischen Handbuch-Artikel, Forschungsschau, Rezension und Essay verorten und verschiedene Themen der Weltgeschichte behandeln. Die Autor/innen publizieren jede Woche einen Artikel; seit dem Start des Weblogs Anfang 2010 sind so zwölf Beiträge zusammengekommen.
(mehr …)

Zeittaucher: Geschichtsblog des Monats Januar 2010

Ein neues Weblog ist in der deutschen Geschichtsblogosphäre aufgetaucht: der „Zeittaucher“ von Christian Jung. Zeittaucher ist ein aktives Weblog eines fleissigen Schreibers: Seit seinem Start Dezember 2009 hat Jung in seinem Weblog vermutlich mehr Einträge gepostet als die deutsche Geschichtsblogosphäre zusammen. Dabei pflegt er einen erfrischend journalistische Themenwahl und einen kolumnistischen Stil. (mehr …)

Geschichte der Blogs der Geschichte

Kollega Graf von Archivalia hat sich verdankenswerterweise der Aufgabe angenommen, zu überprüfen, welche der in der Rubrik „Geschichtsblog des Monats“ aufgeführten Weblogs im Jahr 2010 bislang ein Lebenszeichen von sich gegeben haben. Sein Fazit: Von 36 sind 25 noch pudelmunter. Einige der elf leblosen Blogs waren als befristete Semester- oder Tagungsblogs angelegt – hier wird die geneigte Leserschaft mit uns einig gehen, dass dies noch nicht als Zeichen eines nachlassenden Blog-Enthusiasmus zu deuten sei.
Bei der Gelegenheit sei noch vermerkt, dass sich an den Geschichtstagen der Gedanke regte, die Vertreterinnen und Vertreter der Geschichtsblogosphäre einmal an einem realen Ort zum Gedankenaustausch zu versammeln. Mehr zu dieser Idee folgt hier bei gegebener Zeit.

Georgian London: Geschichtsblog des Monats Dezember 2009

Immer am Jahresende werden von den amerikanischen Kollegen des Gruppenblogs History News Network die Cliopatra Awards für die besten (englischsprachigen) Geschichtsblogs vergeben – eine (wie in entsprechenden Einträgen der letzten Jahren nachvollziehbar) ideale Vorlage für unsere Rubrik „Geschichtsblog des Monats“. Dieses Mal ging die Auszeichnung für das beste individuelle Geschichtsblog an „Georgian London“ von Lucy Inglis.
(mehr …)

Historisch Denken Lernen: Geschichtsblog des Monats November 2009

historischdenkenlernen
Welch eine freudige Überraschung zum Jahresende: Wir können den Zugang eines Lehrstuhl-Weblogs zur Geschichtsblogosphäre bekannt machen. Kollega Körber, Stelleninhaber der «Professur für Erziehungswissenschaft unter besonderer Berücksichtigung der Didaktik der Geschichte und der Politik im AB Geschichtsdidaktik der Universität Hamburg», betreibt seit September dieses Jahres ein Weblog mit dem Titel: Historisch Denken Lernen. (mehr …)

Kritische Geschichte: Geschichtsblog des Monats Oktober 2009

kritische_geschichte

Dank seinem Auftritt an der Tagung „Web 2.0 und Geschichtswissenschaft“ in Siegen vor einigen Wochen (bzw. der Erwähnung im Résumé von Kollega Haber) bin ich auf den Weblog von Richard Heigl aufmerksam geworden. Kritische Geschichte will er im gleichnamigen Weblog betreiben und tut dies mit Verve und mit dem Ergebnis einer dezidiert anderen Sicht auf Geschichte.
(mehr …)

Medien im Geschichtsunterricht: Geschichtsblog des Monats September 2009

medien_im_geschichtsunterricht

In seinem Rückblick auf die Siegener Tagung, die sich mit dem (vermuteten oder erhofften?) Wirkungszusammenhang von „Web 2.0 und Geschichtswissenschaft“ befasste, hat Rüdiger Hohls (nach eigener Aussage einmal mehr) vermerkt, dass die historische Zunft sich bereits beim Web 1.0 sehr bedeckt gezeigt und mit vornehmer Zurückhaltung geglänzt habe. So kann wenig erstaunen, dass die Geschichtsblogosphäre ein durchaus überschaubares Feld zu nennen schon seit geraumer Zeit als eine ziemlich zutreffende Umschreibung bezeichnet werden darf. Umso erfreuter können wir vermerken, dass ein neues Blog-Projekt in die Geschichtsblogosphäre gestartet ist. Verantwortlich zeichnet Kollega Daniel Eisenmenger, der sich in seinem Blog mit den Medien im Geschichtsunterricht auseinandersetzt.
(mehr …)