weblog.hist.net

Who are you, Digital Humanists?

Todd Pressners Bild zeigt es deutlich: Die Karte der Digital Humanities ist noch nicht vermessen. Damit sich das ändert, ist zum heutigen Day of Digital Humanities eine internationale Umfrage lanciert worden, bei der auch wir nicht fehlen möchten: Das Centre pour l’édition électronique (Cléo) und OpenEdition.org in Marseille (Frankreich) führen eine internationale Umfrage durch, um Verbreitung, Vielseitigkeit sowie geographische und sprachliche Verteilung der Digital Humanities zu erfassen.

Dieser Fragebogen entstand im Zuge der Vorbereitungen des Projektes Humanistica, einer europäischen Vereinigung zum Thema Digital Humanities, die sich den Grundsätzen des Digital Humanities Manifestes verpflichtet sieht.

Mit Ihrer Teilnahme an der Umfrage helfen Sie mit, den Ist-Zustand der Digital Humanities besser zu erfassen.

Die Organisatoren der Umfrage:

– Aurélien Berra, Université Paris 10
– Lou Burnard, TEI consortium
– Delphine Cavallo, Aix-Marseille Université (AMU)
– Frédéric Clavert, CVCE
– Marin Dacos, CNRS
– Michael Eberle Sinatra, Université de Montréal
– Domenico Fiormonte, Università di Roma
– Hubert Guillaud, InternetActu.net
– Peter Haber, Universität Basel
– Marion Lame
– Clément Levallois, University Rotterdam
– Benoit Majerus, Université du Luxembourg
– Claudine Moulin, Universität Trier
– Pierre Mounier, EHESS.
– Christof Schöch, Université de Würzburg et DARIAH-DE
– Amanda Shuman, University of California, Santa Cruz
– Francesco Stella, Università di Siena
– Nadine Wanono, CNRS
– Aboubekeur Zineddine

Hinterlassen Sie einen Kommentar: