weblog.hist.net

«Geschichtsblog» – Geschichtsblog des Monats Juni 2011

Der Geschichtsblog des Junghistorikers Stefan Sasse verbindet auf interessante und bemerkenswerte Weise die moderne mediale Form des Weblogs mit der traditionellen, fast schon verblichenen Form der Geschichtserzählung. Sasse selbst bezeichnet seine Stücke als „journalistische und schriftstellerische“ und nicht wissenschaftliche Texte, die eine „essayistische Form“ haben. Doch die Beiträge gleichen eher Texten, wie sie aus historischen Sach- oder Schulbüchern bekannt sind: Sie schildern und erläutern historische Abläufe und verzichten dabei auf einen kritischen Apparat, wenn man von summarischen Literaturhinweisen am Textende absieht.

Insgesamt folgen die Blogposts von Sasse einem erfrischend altmodischen (auch wenn das seltsam klingen mag) Stil der Geschichtsschreibung: in erzählerischem Gestus werden Entwicklungen anhand von zentralen Ereignissen und massgeblichen Personen erläutert. Dabei werden die Zusammenhänge und Hintergründe immer dann angeführt, wenn sie zum Verständnis der Entwicklungen beizutragen vermögen, und sind so knapp gehalten, dass sie von der Haupterzählung nicht weiter ablenken.

Das wirkt manchmal etwas altbacken und sehr vertraut – ist aber angenehm und informativ zu lesen, wenn man über die teilweise in ihrer Kürze und Prägnanz etwas gewagten Charakterisierungen von Akteuren und deren Motive hinwegsehen mag. Neben einer mehrteiligen Schilderungen des Verlaufs des Zweiten Weltkriegs, die offenbar auf ein ungebrochenes Interesse an diesem Thema in weiten Kreisen der Bevölkerung reagiert, werden auch die historischen Entwicklungen der SPD, die Geschichte der DDR oder der deutschen Revolution von 1918 geschildert, um nur einige Ausschnitte aus jenen Texten des Weblogs zu nennen, welche die Deutsche Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts behandeln und den grössten Teil des Weblogs ausmachen. Dabei liegt der Fokus wie erwähnt auf Ereignis- und Politikgeschichte, wenngleich einzelne Artikel Geschichte auch aus anderer Perspektive zu betrachten versuchen, etwa zur Migrationsgeschichte oder zur Wirtschaftsgeschichte.

Dies wird auch deutlich bei den weiteren Stücken, welche amerikanische, englische, sowjetrussische und französische Geschichte behandeln, und dabei zuweilen auch ins Mittelalter zurückreichen. Sie behandeln dabei aber entgegen dem Trend wissenschaftlicher Darstellungen nicht primär den Alltag und die gesellschaftlichen Strukturen, sondern stellen Ereignisse in den Vordergrund – oder nähern sich der Epoche indirekt über heutige Wahrnehmungen etwa in Spielfilmen. Einzelne Texte behandeln auch Themen der alten Geschichte, beispielsweise die Punischen Kriege oder den Peloponnesischen Krieg, aber auch die (primär rechtlich-poiltischen) Grundlagen des Prinzipats nach dem Ende der römischen Republik.

Ergänzt werden die Geschichtsdarstellungen im Blog-Format durch Fundstücke aus dem Netz zu historischen Themen, Buchbesprechungen und geschichtstheoretischen Überlegungen.

Eckdaten

Titel: Geschichtsblog
URL: http://geschichts-blog.blogspot.com/
Feed: http://geschichts-blog.blogspot.com/feeds/posts/default
Autor/innen: Stefan Sasse
Region: D
Frequenz: ein bis zweimal wöchentlich

Hinterlassen Sie einen Kommentar: