weblog.hist.net

In eigener Sache


Aufmerksamen Leserinnen und Lesern dürfte nicht entgangen sein, dass wir in den letzten Wochen unser Weblog nicht gerade hochfrequent aktualisiert hatten. Ausser einem aufsehenerregend aufschlussreichen Beitrag von Kollega Hodel zur Guttenberg-Debatte (der die Zugriffszahlen für einen Tag wieder in die Höhe hat treiben können), lief schlicht gar nichts.

Das hatte verschiedene Gründe.

Während einer der beiden Blogger wohl an seiner Qualifikationsarbeit gefeilt hat, war der andere, da er keine Qualifikationsarbeit mehr schreiben darf, unverschämterweise für zwei Wochen komplett ohne Netz. So nach dem Motto «Ich bin dann mal offline» (was er so gemacht hat ganz ohne Netz, erahnt man im obigen Bild).

Ein weiterer Grund aber war, dass während die beiden Blogger sich vornehm zurückhielten mit bloggen, hinter den Kulissen fleissig gewerkelt wurde. So wurden alle technischen Systeme von hist.net – unsere Typo3-Installation auf der Hauptplattform, das Wiki und das Weblog – technisch auf den neuesten Stand gebracht.

Zudem haben wir uns endlich einen lange gehegten Wunsch erfüllt und die beiden Hauptadressen www.hist.net und www.histnet.ch zusammengeführt. Das Weblog ist nun sowohl unter der bisherigen Adresse weblog.histnet.ch als auch unter weblog.hist.net erreichbar, das Wiki unter wiki.histnet.ch und wiki.hist.net und die Hauptadresse bleibt wie gewohnt hist.net, die Plattform ist neu aber auch unter histnet.ch zu erreichen.

Was nach ein paar kleinen Änderungen ausschaut, hat in Wirklichkeit eine minutiöse Planung und eine perfekte Logistik benötigt, waren doch diverse Web-Hoster und DNS-Einträge zu koordinieren. Dank Gerold Ritter von der Firma e-hist ging die Aktion pannenfrei über die Bühne und alles läuft nun bestens auf den neuen Servern.

Den aufmerksamen Leserinnen und Lesern danken wir für die Geduld, Gerold Ritter für die angenehme Zusammenarbeit!

Hinterlassen Sie einen Kommentar: