- weblog.histnet.ch - http://weblog.hist.net -

Q History – Geschichtsblog des Monats Oktober 2010

[1]
Der Geschichtsblog dieses Monats ist ein weiterer Vertreter der Cross-Media-Blogs: Institutionen oder Redaktionen setzen sich mit historische Themen auseinander und verteilen die Produkt in verschiedenen Medien-Kanälen. Das ist beispielsweise beim BBC History Blog so gewesen. Bei Q History handelt es sich um ein Sendegefäss des Campus-Radio „Q“ [2], eines Hochschulrundfunk-Projektes, dass seit 1999 in Münster auf Sendung ist. Radio Q ist ein Programm von Studierenden für Studierende und deckt (nebst dem Senden von Musik) verschiedene Interessen von Hochschulangehörigen ab. Hierzu gehört auch das Magazin Q History [3], das im Sommersemester 2009 an den Start ging und von einer fünfköpfigen, vermutlich Geschichte studierender1 [4] Redaktion [5] betreut wird. Begleitend zu den monatlichen Radio-Sendungen, die sich immer einem bestimmten Thema zuwenden, publiziert die Redaktion die Inhalte der Sendungen auch noch aufbereitet auf dem sendungseigenen Weblog.

Die Themen, die in Q History behandelt werden, reichen von Comics [6], Drogen, 60 Jahre BRD [7], Geschichte in Film und Fernsehen [8], Sexualität [9] bis hin zu Geschichtsmythen [10]. Die Sendungen umfassen Gespräche mit Experten im Studio ebenso wie Beiträge mit Einspielern, in denen Quellen gelesen oder von Experten Einschätzungen und Erläuterungen abgegeben werden. Im Weblog werden ergänzend Interviews zu thematischen Schwerpunkten publiziert. O-Töne (also Ton-Quellen) werden hingegen nur spärlich eingesetzt (beispielsweise in der Sendung über den Erinnerungsort „legendäre Fussballspiele“ [11]).
Nicht immer wird ohne weiteres deutlich, etwa bei schriftlichen Beiträgen, in welchem Zusammenhang die Statements der Interviewpartner/innen geäussert wurden (z.B. im Beitrag zur Fernseh-Serie „The Tudors [12]„).
Das Weblog von Q History ermöglicht die das nachträglich Abhören per Stream oder Download, allerdings funktioniert das nicht immer fehlerfrei (z.B. bei „60 Jahre BRD [13]„) und das Archiv umfasst im Moment nur die Sendungen bis zur Sommerpause 2010.
Abgesehen von diesen Mängeln überrascht Q History mit hoher Qualität, wenn man in Betracht zieht, dass hier Studierende ehrenamtlich am Werk sind. Die Beiträge des Q History-Teams verfolgen, ganz der eigenen Zielsetzung [14] entsprechend, einen frischen und unkomplizierten Zugang zur Geschichte, der in Anspruch nimmt, Geschichte auch für Geschichtsinteressierte ausserhalb der Geschichtswissenschaft schmackhaft zu machen.

Eckdaten
Titel: Q History [15]
URL: http://www.qhistory.de/ [15]
Feed: http://feeds.feedburner.com/QHistory [16]
Autor/innen (bzw. Redakteur/innen): Diverse
Region: D
Frequenz: wöchentlich

  1. leider wird das auf den einschlägigen Seiten nicht nicht näher erläutert [ [17]]