- weblog.histnet.ch - http://weblog.hist.net -

So nicht!

[1]

Nein, so nicht! Wir alle sind ja für die Vernetzung von Wissen. Zugleich bemühen wir uns um eine gesteigerte Produktivität, also die Herstellung von mehr Produkten (in diesem Fall Weblog-Einträge) mit weniger Aufwand. Deshalb sind Cross-Postings ein willkommenes und akzeptiertes Vorgehen, um mit einem Post in verschiedenen Blogs die eigenen Erkenntnisse und Gedanken möglichst vielen Leser/innen zur Kenntnis zu bringen. Bei uns ist es beispielsweise Mills Kelly, der seine Beiträge [2] bei weblog.histnet.ch auch auf seinem eigenen Weblog veröffentlicht. Das alles finden wir ok.

Nicht ok finden wir, wenn andere – zudem anonyme – Weblogs unsere Beiträge ohne unser Wissen und Zutun „crossposten“, bzw. wiederveröffentlichen, wie das ein nicht besonders gescheiter Zeitgenosse hier [3] tut.
Offenbar möchte er mit dem Stichwort „Wikipedia“ Verkehr auf seinem Weblog generieren (mit welchen Absichten möchte ich gar nicht wissen). Zwar ist die betreffende Person zu blöd, meinen Namen zu löschen (wie sie dies bei den anderen, ebenfalls geklauten Posts getan hat, so gesehen vermute ich da keine Absicht, mit meinem berühmten Namen (…) als offizieller Beiträger dieses Weblogs Leser/innen anlocken zu wollen) oder zumindest den ganzen Artikel zu kopieren (wer auf „weiterlesen“ klickt, gelangt zum Originalbeitrag [4] auf unserem Weblog); zugleich setzt sie aber einen Titel über den Beitrag, der den Original-Titel ungebührlich umdeutet.

Nun, solche Vorgänge sind ja nicht ungewöhnlich. Es gibt ausreichend Leute, die gut davon leben, Inhalte von anderen Websites abzusaugen und als eigene auszugeben. Hier sind wir einfach einmal aufmerksam geworden (Trackback-Funktion in WordPress sei dank). Da rechtliche Schritte in solchen Fällen leider meist zwecklos sind, bleibt nur der Schritt, dieses Verhalten an den Pranger zu stellen. Von mir ein herzhaftes „Pfui“!