weblog.hist.net

Glokalisierungstendenzen im Netz

Eigentlich schon erstaunlich: Da globalisiert sich mit dem Netz die Kommunikation und man würde meinen, der räumliche Bezug verliert an Bedeutung. Und dann dies: Kaum spricht sich herum, dass demnächst lokale Top Level Domains gehandelt werden sollen, geht der Run los. Zur Zeit sind es die geographischen TLDs, die für Unruhe sorgen. In Basel zum Beispiel hat die Stadtregierung diese Woche beschlossen, sich der Sache anzunehmen und der ICANN gegenüber eine «Expression of Interest» für .basel abzugeben (mehr dazu hier). Das Ansinnen stösst auf Interesse, wie eine umgehend gegründete Facebook-Gruppe zeigt (siehe auch hier).

Interessant ist natürlich die Frage, welche Auswirkungen diese Re-Lokalisierung des Netzes auf die bisherigen Nutzungsgewohnheiten hat. Wir haben uns vor über zehn Jahren bewusst für eine de-lokalisierte Namensgebung entschieden und haben für unsere Plattform hist.net gewählt (und nicht histnet.ch oder ähnlich). Dass wir nun dieses Weblog – als Teil von hist.net – auf weblog.histnet.ch betreiben (und nicht unter weblog.hist.net) hat weniger ideologische, denn technische Gründe. Wir hatten www.histnet.ch als temporäre Ausweichplattform aufgebaut, dort unser Weblog ausprobiert – und sind dann «hängen geblieben». Le provisoire qui dure.

Hinterlassen Sie einen Kommentar: