weblog.hist.net

Hätten die den Präsenzunterricht ganz abgeschafft …

streikwien

… dann wäre die Uni Wien heute vielleicht nicht besetzt worden. Die Studierenden protestieren gegen die neuen MA/BA-Studiengänge und den schleichenden Bildungsabbau. Angezettelt haben die Unruhen die Studis von der Akademie der Bildenden Künste (im Bild), die am Montag in einen Generalstreik getreten waren (welcher General bestreikt wurde, wissen wir leider nicht). Der Standard berichtet zur Zeit live vor Ort (Bild: fm4)

Nachtrag mit Pressemeldungen zum Generalstreik an der Akademie vom 22.10.2009 (Merci an unseren Sonderkorrespondenten in Wien):

Ein Kommentar auf “Hätten die den Präsenzunterricht ganz abgeschafft …”

  1. Jan Hodel meint:

    Man kanns auch so sehen: Clevere Jungs oder Mädels hacken sich ins uni-eigne LMS (Lern-Management-System) und lassen den Studierenden und Dozierenden nach dem Login mit fetten Lettern „Diese Plattform ist BESETZT – für bessere Studienbedingungen. SOFORT“ entgegenblinken. Im LMS-internen Forum-Modul fliegen die digitalen Fetzen: wie soll der Cyber-Streik weiter gehen, wer stellt wem welche Forderungen? Welche Ultimaten sind wem zu stellen (Entweder jedem einen High-End-Laptop oder alle Credits der letzten zwei Jahren werden unwiederbringlich gelöscht)? Die Vollversammlungen werden per Skype übertragen (mit der neuen Multi-Cast-Funktion, die in Kürze implementiert wird). Eine dissidente Fraktion lagert den Protest ein eigens konstruiertes Open-Source-Collaboratory aus, das über weitaus mehr Funktionalität verfügt (Echtzeit-Abstimmungsbarometer, Argumentations-Bausteine u. dgl.). Die Uni-Verwaltung sistiert vorübergehend alle Online-Kurse; auf den Einsatz der Cyber-Crime-Unit der lokalen Polizei wird vorerst verzichtet. Tja, das hätten wir, wenn der Präsenz-Unterricht abgeschafft worden wäre!! Der Standard könnte live mit-twittern, wie aus Russland eingeflogene Anti-Hack-Experten (eingeflogen, weil man ja denen nicht trauen kann, so über weite Distanz, oder?) die digitale „Hack“-Ordnung wiederherzustellen versuchen – oder wie gestresste Uni-IT-Verantwortliche aus Verzweiflung beim LMS-Server den Stecker ziehen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar: