weblog.hist.net

Visualisierungen II

Da wir es heute schon einmal ausführlich vom Thema Visualisierung hatten, hier ein interessanter Hinweis aus dem Weblog des unermüdlichen Mark Buzinkay: Ausführlich stellt er ManyEyes vor, ein von IBM entwickeltes Instrument, um grosse Datenmengen zu visualisieren. Das ist nicht ganz die im vorherigen Beitrag von Jan Hodel sehr anschaulich beschriebene Brachialmethode (die m.E. eine Spielerei, aber sonst rein gar nichts ist), sondern einen Tick komplexer und hat auch nicht Quellen im Stil von Wikipedia als Grundlage.

Als Einstiegsliteratur zum Thema eigent sich übrigens folgender Aufsatz: Schwartz, Dieter: Visualisierung in digitalen Bibliotheken. Aufbereitung von Daten und ihre Darstellung in virtuellen Welten, in: B.I.T. online, 6 (2003), 4, S. 343-346. Weitere Literaturangaben finden sich in der Literaturliste meines Seminars «Im Netz des Wissens. Struktur und Chaos im World Wide Web», das im Sommersemester 2006 am Institut für Medienwissenschaft stattfand.

2 Kommentare auf “Visualisierungen II”

  1. Clemens Radl meint:

    Zu ManyEyes interessiert vielleicht auch dieses Posting von Dan Cohen: http://dancohen.org/blog/posts/its_about_russia

  2. Jan Hodel meint:

    Nun, Brachialmethode oder Spielerei: Visualisierungen sollten einen Mehrwert erzeugen, oder? Universe (das ich auch im besagten Post erwähnte) ist übrigens auch eher in einer anderen Kategorie anzusiedeln… Nur als Ergänzung.
    Wer weiter interessiert ist: abgesehen von den lesenswerten Literaturtipps von Peter Habers Veranstaltungen gibt es auch in unsererm Weblog noch einige weitere Einträge zu Visualisierungen (und werden hoffentlich noch einige folgen…).

Hinterlassen Sie einen Kommentar: